ESTxENDS

Wirksamkeit, Sicherheit und Toxikologie von nikotinhaltigen elektronischen Zigaretten zur Rauchentwöhnung: Die ESTxENDS multizentrische randomisiert-kontrollierte klinische Studie

Fragestellung

Rauchen ist die häufigste vermeidbare Todesursache in der Schweiz. Raucher, die einen Rauchstopp anstreben oder sich weniger Schadstoffen aussetzen möchten, greifen immer häufiger zu tabakfreien elektronischen Zigaretten (Vaporizer). Bei diesen Vaporizern wird eine Flüssigkeit (e-Liquid) zu Dampf erhitzt und inhaliert. Momentan ist noch umstritten, ob nikotinhaltige Vaporizers zur Rauchentwöhnung wirksam sind. Erste Studien sprechen dafür, sind jedoch aufgrund kleiner Fallzahlen noch wenig aussagekräftig. Zur Sicherheit der Vaporizers gibt es bisher kaum kontrollierte Studien.  Ziel dieser Studie ist zu untersuchen, ob nikotinhaltige Vaporizers zur Rauchentwöhnung wirksam und sicher sind, welche Effekte die Vaporizer bzgl. Exposition toxischer Komponenten haben und ob sich respiratorische Symptome, oxidativer Stress oder kardiovaskuläre Risikofaktoren verbessern.

Ziel der Studie

Die Effektivität, Sicherheit und Verträglichkeit von nikotinhaltigen E-Zigaretten zur Tabakentwöhnung zu prüfen.

Ablauf

Nach Zufallsprinzip wird die Hälfte der Teilnehmenden eine E-Zigarette mit nikotinhaltigen Nachfüllflüssigkeiten und eine Rauchentwöhnungsberatung erhalten. Die zweite Hälfte der Teilnehmenden erhält ausschliesslich die Rauchentwöhnungsberatung.

Dauer

Insgesamt finden über 24 Monate 4 Klinikbesuche (90 bzw. 60 Minuten) und 4 Anrufe (15 Minuten) zur Beratung statt. Bei den Klinikbesuchen werden persönliche Angaben aufgenommen, Messungen gemacht und Fragebogen ausgefüllt. Alle Daten werden vertraulich behandelt. Für die Teilnehmenden kann kein persönlicher Nutzen garantiert werden. Es besteht zudem die Möglichkeit an einer Lungenfunktionsmessung sowie an einer MRT-Messung (Magnetresonanztomographie) teilzunehmen. Das Studienteam informiert Sie gerne darüber.

Entschädigung

Untersuchungen im Rahmen der Studie sind kostenlos. Die E-Zigarette und übrige Nachfüllflüssigkeiten können erhalten, bzw. behalten werden. Teilnehmende der Gruppe Rauchentwöhnungsberatung eine BERNcity Geschenkcard im Wert von 50 CHF und nach 12 und 24 Monaten erhalten alle Teilnehmenden eine Geschenkcard im Wert von 30 CHF.
Falls Sie an einer Studienteilnahme interessiert sind, nehmen Sie bitte für ausführlichere Informationen Kontakt mit dem Studienteam auf.

Studienteilnahme

https://www.estxends.ch/ Kontakt: +41 31 632 00 69 oder rauchstoppstudie@insel.ch

Überblick

Projektleitung Prof. Dr. med Reto Auer
Projektteam Dr. phil. Anna Schöni
Dr. phil Micheline Maire
Cindy Groen
Dissertant Cand Dr. Nicolas Sambiagio, Institut de Santé au Travail (IST), Lausanne
Partner PD Dr. med. Sven Trelle, CTU Bern
Dr. Aurélie Berthet, IST Lausanne
Dr. Jean-Jacques Sauvain, IST Lausanne
Dr. med. Isabelle Jacot-Sadowski, PMU Lausanne
PD Dr. med. Carole Clair, PMU Lausanne
Co-Investigators Prof. Dr. med. Nicolas Rodondi, Inselspital Bern und BIHAM
Prof. Dr. med. Jacques Cornuz, PMU Lausanne
PD Dr. med. Nancy Hopf, IST Lausanne
PD Dr. med. Jean-Paul Humair, Service de médecine de premier recours, HUG, Genève
Scientific Advisors Prof. Dr. med. Ivan Berlin, Paris
Prof. Dr. med. Jean-François Etter, Geneva
Funding SNF Investigator Initiated Clinical Trials
Tobacco Prevention Fund
Swiss cancer research
Studiendesign Multizentrische randomisiert-kontrollierte klinische Studie
Start der Studie Juni 2017
Externer Link http://p3.snf.ch/project-173552
ESTxENDS Studie  https://www.estxends.ch/
TV Sendung 10vor10 https://www.srf.ch/news/schweiz/schweizer-studie-lanciert-wie-gefaehrlich-sind-e-zigaretten
TV Sendung Puls

http://www.srf/news/schweiz/umstrittenes-dampfen-e-zigaretten-als-ausstiegshilfe-oder-einstiegsdroge

UniAktuell http://www.uniaktuell.unibe.ch/unibe/portal/uniaktuell/content/e637787/e707739/index_ger.html  


Fragen zur Studie: Prof. Dr. med. Reto Auer, reto.auer@biham.unibe.ch, +41 31 631 58 79