Kantonale Praxisassistenz

Die Praxisassistenz ist die Kernweiterbildung auf dem Weg zum Hausarzt. Sie soll, neben der Erhaltung der hohen Qualität der hausärztlichen Arbeit, die Weiterbildung zum Hausarzt attraktiv machen und zusammen mit zahlreichen weiteren Massnahmen, die Anzahl Hausärzte längerfristig erhöhen.

Der Kanton Bern hat zur Förderung der Hausarztmedizin 2008 das Programm "Praxisassistenz" lanciert und stellt aktuell die finanziellen Mittel zur Durchführung von 35 mehrmonatigen Praxisassistenzen pro Jahr zur Verfügung.

Neu steht ein Fonds von jährlich CHF 84'000.- zur Verfügung, um benachteiligten Praxen durch einen tieferen Lehrpraxisbeitrag von CHF 3'300.- statt 4'500.- (bei 100%-Pensum) ermöglichen zu können.

Gemäss Vortrag des Regierungsrates und Beschluss vom Grossen Rat 2017 sind dies Einzelpraxen, pädiatrische Praxen und Praxen, die in einem Modellversuch tätig sind. Auch Hausärztinnen und -ärzte in peripheren Gegenden sollen so unterstützt werden. Melden sich Hausärztinnen und -ärzte unter solchen schwierigeren Bedingungen, kann dies durch das Board „Praxisassistenz“ (mit Vertretungen der Hausärztinnen und -ärzte, des BIHAM, der medizinischen Fakultät und der Stiftung WHM) abschliessend bewilligt werden.

 

Kontakt per Mail: Frau Beatrice Diallo, Fachärztin AIM FMH, beatrice.diallo@biham.unibe.ch


 

Einführungskurse für Lehrpraktiker (Organisation: Stiftung whm fmf, Bern)

Zur Vorbereitung der Lehrpraktiker werden pro Jahr mehrere deutschsprachige Einführungskurse sowie zwei französischsprachige Kurse durchgeführt. Diese Einführungskurse sind spezifisch auf die Praxisassistenz ausgerichtet. Die Kurse werden von der Stiftung whm durchgeführt.

INFORMATION UND ANMELDUNG

Praxisassistenzadministration (Organisation: Stiftung whm fmf, Bern)

Die administrativen und buchhalterischen Aufgaben von der Erstellung des Vertrages (inkl. diversen Vertragsunterlagen) bis zur abschliessenden Einladung zur Evaluation der Praxisassistenz werden von der Geschäftsstelle der Stiftung WHM übernommen.

Verlängerung der Praxisassistenz

Nach Ablauf der mitfinanzierten Praxisassistenz-Dauer von max. 6 Monaten (bei Vollzeitanstellung - bei Teilzeitanstellung entsprechend länger) besteht die Möglichkeit, die Praxisassistenz im Rahmen des WHM-Programms administrativ weiter zu führen

Administration von nicht mitfinanzierten Praxisassistenzen

Zur Entlastung des Lehrpraktikers bietet die Stiftung WHM die oben genannten administrativen Arbeiten auch dann an, wenn ein Mitfinanzierungs-Gesuch abgelehnt wird.

WEITERE INFOS

Anerkennung als Praxisweiterbildner

Die Beschäftigung von Assistenzärztinnen und -ärzten in der Arztpraxis setzt eine formelle Anerkennung der Weiterbildungsstättenkommission (WBSK) voraus.

WEITERE INFOS

Praxisführungskurs Stiftung WHM

Wir empfehlen den Praxisassistenzärztinnen und -ärzten vor oder während ihrer Praxisassistenz den Besuch eines Praxisführungskurses der Stiftung WHM.
Praxisführungskurs Stiftung WHM